78.00€

Die Photographien
[9783829607476]

Die Photographien
Robert Mapplethorpe (1946–1989) hat die Photoszene des ausgehenden 20. Jahrhunderts wie kein anderer geprägt. Er war es, der das homosexuelle Sujet gegen alle Widerstände salonfähig, schließlich museumswürdig machte. Sinnlichkeit und Erotik – „Selbstläufer“ in seinem bevorzugten Motiv, dem nackten männlichen Körper, aber unübersehbar präsent auch in seinen Blumenbildern und Portraits – erfuhren durch die absolute Klarheit der Komposition und die fortschreitende Perfektionierung seiner Schwarzweiß-Technik eine Steigerung ins Artifizielle, Sublime. Mit diesem Band legt das Getty Museum 26 Jahre nach Mapplethorpes Tod ein in Bild und Text beeindruckendes Resümee seines Vermächtnisses vor, das noch immer Kontroversen auslöst, Kritiker polarisiert und Künstler inspiriert.

Schirmer/Mosel. Herausgegeben von Paul Martineau und Britt Salvesen. Mit Texten von Philip Gefter, Jonathan D. Katz, Ryan Linkof, Richard Meyer und Carol Squiers. Aus dem Englischen von Ursula Wulfekamp, Matthias Wolf, Sven Scheer und Jochen Schwarzer. 326 Seiten, 194 Farb- und Duotone-Abbildungen. Format: 24 x 30,5 cm, gebunden. Deutsche Ausgabe.


Herbst 2018
Autor
Schnellsuche
Sprachen
Deutsch English
Währungen
osCommerce