49.80€

Dresden in Photographien des 19. Jhs.
[9783829609425]

Dresden in Photographien des 19. Jhs.
Erweiterte Neuauflage
250 historische Aufnahmen aus den Jahren 1850-1916 und vier Gemälde von Canaletto
Fast ein halbes Jahrtausend war Dresden die Residenzstadt der Albertiner, die erst Herzöge, dann Kurfürsten und ab 1806 Könige von Sachsen waren. Der berühmteste Albertiner, August der Starke (1670–1733), baute Dresden zu jener glanzvollen Barockstadt aus, deren Ruf als „Elbflorenz“ bis heute gerne beschworen wird. Als Reiseziel stand Dresden schon früh auf dem Programm der europäischen Grand Tour, und als Motiv in der Malerei der Romantik sollte es auch die Photographie nachhaltig prägen. Die berühmte Silhouette am Elbufer mit Frauenkirche, Schloss, Hofkirche, Semperoper und Zwinger – der vielkopierte und immer wieder photographierte „Canaletto-Blick“ – blieb auch dann noch weitgehend unangetastet, als die Industrialisierung bereits weit fortgeschritten war.
Unser von Andreas Krase, Kustos für Fotografie und Kinematografie an den Technischen Sammlungen Dresden, betreuter Band schildert die Entwicklung Dresdens in den Jahren von 1850 bis 1916, erzählt von den Brüchen und Errungenschaften des 19. Jahrhunderts und lässt die im Zweiten Weltkrieg untergegangene Stadt auf dem Papier wiedererstehen.
Die jetzt vorliegende 2. Auflage enthält Biographien aller beteiligten Photographen und zur besseren Orientierung einen historischen Stadtplan und ein Verzeichnis der abgebildeten Straßen und Plätze.

Schirmer/Mosel. 2. Auflage mit historischem Stadtplan und Straßenregister. Hrsg. von Andreas Krase. 320 Seiten, 255 Abb. in Duotone und Farbe, Format: 24 x 28 cm, gebunden. Deutsche Ausgabe.


Herbst 2022
Autor
Schnellsuche
Sprachen
Deutsch English
Währungen
osCommerce